Es steht bereit!

 

HPG-Racing schreibt:'

Scheinbar geht heuer noch was….

 

Wie wir alle wissen ist die Vintage-Berg-EM und viele andere Veranstaltungen für

heuer ersatzlos gestrichen oder auf nächstes Jahr verschoben worden.

Für das Bergrennen in Julbach/A soll es in den nächsten Tagen zu einer möglichen Durchführung wieder Informationen geben.

Das  RuppertHollausGedächtnisrennen auf dem RedBull-Ring soll den aktuellen Ankündigungen vom Veranstalter zu folge

am 22./23. August wie geplant stattfinden. Natürlich nur wenn sich die Lage weiter

normalisiert und nicht wieder schlimmer wird. Letzte Wochen haben wir die Nennung

abgeschickt und das Nenngeld bezahlt. Jetzt müssen wir nur noch sehen ob wir

einen Startplatz bekommen. Aber wir sind guter Dinge. Die Reisebeschränkungen,

zumindest was Österreich betrifft, sollen ja zum 15. Juni aufgehoben werden, so

dass auch wir wieder frei nach Österreich reisen können. Unser KMS-Yamaha ist

werkstattfertig und zur Probefahrt auf der Rennstrecke bereit.

 

Also, schaun wir mal….

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

 
Freies Fahren am Pannoniaring
 

                                                                                                                            

        

                                                    Am Pannoniaring                                                                     HPG-Fuhrpark mit Kramer MC-Gespann

 

HPG-Racing schreibt:'

 

Ein bisschen was geht immer……..

 

Am 09. Juli waren wir heuer zum ersten Mal auf der Rennstrecke. Aus den bekannten Umständen fanden bisher keine Rennen,

Trainings oder Einstellfahrten statt.

 

Beim freien Fahren am Pannoniaring liesen wir uns Zeit um unser neu aufgebautes KMS-Gespann  mit dem YAMAHA FZR 1000 Motor

zu probieren.

 

Bis auf ein paar Kleinigkeiten verlief das „Rollout“ sehr zufriedenstellend. Das Fahrverhalten haben wir im Griff, die Leistung des

Motors ist ausreichend und dass das Getriebe nur fünf Gänge hat…. ist halt leider so.

 

Es war schön auch wieder liebe Bekannte, z.B. Team Soff, Mitgutsch Thomas und seine Freundin Marina oder auch den „Yeti“ wieder

zu sehen.

 

Mit ein paar kleinen Anpassungen bereiten wir nun unser Gespann auf das für Ende September vorgesehene Rennen auf dem

RedBullRing vor. Auch soll doch noch am 17./18.Oktober 2020 in Isola del Liri in Italien eine EM-Doppelveranstaltung stattfinden.

Zum jetzigen Zeitpunkt können wir aus beruflichen Umständen leider bei  der EM nicht starten und somit unseren Titel nicht verteidigen.

 

Das sind die Neuigkeiten zu unserem Team in dieser etwas schwierigen und ungewohnten Zeit.

Machen wir das Beste draus…

 

PS: Nächste Woche probieren wir unser neues Gespann: Ein „Kramer MC-Gespann“ erweitert unseren Fuhrpark. 

 

 

_____________________________________ 

 
Ruppert-Hollaus-Gedächtnisrennen - RedBull-Ring / A        22.08. - 23.08.2020
 

                      

                                     Am Samstagmorgen gab es Schnee in den Bergen.                                                                         Fachsimpeln gehört dazu

 

HPG-Racing schreibt:'

 

Rupert-Hollaus-Gedächtnisrennen 2020 für historische Rennmotorräder und Gespanne auf dem Red Bull Ring.

 

Ihr erstes und auch einziges Rennen in dieser Saison hat das HPG-Racingteam am letzten Septemberwochenende auf dem RedBullRing in der

Steiermark gefahren. Mit dem neu aufgebauten KMS-Yamaha-Gespann und dem Ersatzbeifahrer Günther Ecker aus Julbach, hinterliesen sie

im freien Training einen ersten starken Eindruck. Mit der Bestzeit in der vollbesetzten Gespannklasse  gingen sie dann bei abgetrockneter

Strecke am Samstagnachmittag in die Quali. Aus dem erreichten dritten Startplatz in der zweiten Startreihe wurde zum Silberlauf eigentlich

der zweite Startplatz. Die Polesetter Preisinger/Preisinger mussten mit Motorenschaden auf die weitere Teilnahme verzichten.

„Nach mässigem Start konnten wir uns auf der dritten Position festsetzen und verteidigten diese Platzierung bis ins Ziel“ sagte Peter

nach dem Rennen zufrieden.

 

Bei den Testfahrten im August auf dem ungarischen Panoniaring wurden kleine technische Mängel immer mehr eingegrenzt und verbessert.

Über das erste Rennwochenende hinweg konnten die Defizite in der Benzinversorgung jedoch nicht gänzlich beseitigt werden.

„Der FZR 1000 läuft noch nicht über den ganzen Drehzahlbereich sauber; aber wir sind dran“ gibt sich Peter zuversichtlich.

Der vierte Platz im Goldlauf am Sonntag ging auch so in Ordnung. Dazu ist zu sagen, dass ein modernes Gespann mit einem Einspritzmotor

auf Platz 2 fuhr.

 

Ergebnisse und weitere Info und Bilder: www.igfc.at

_____________________________________